Dienstag, 14. Juni 2016

Mal was nachdenkliches: Kennt ihr das auch?

Manchmal wünsche ich mich einfach weg!!!

 
Es gibt Tage da wünschte ich, ich könnte die Arme verschrenken zweimal mit den Augen klimpern und die Welt um mich herum anhalten oder mich wegbeamen, wie die bezaubernde Jeannie
(Kennt ihr noch die Serie aus den 60ern???)
 
 
Ja es kann schon sein das es einfach ein Symptom der Überbelastung ist, gegen die ich
momentan hier einfach nicht gegenan komme, aber manchmal ist es auch einfach die Frage was wäre wenn?!?
 
Was wäre wenn ich einfach mal nicht da wäre?
Wie würden die (und damit meine ich meine Familie) klarkommen?
Wie würd das Haus dann nach kurzer Zeit aussehen?
Würden die überhaupt merken das ich weg bin?
Würden sie mich überhaupt vermissen?
 
UND viel wichtiger:
Würde ich sie vermissen?
Würde ich mich wiederfinden?
Kenne ich mich überhaupt noch???
 
Was ist geworden aus dem jungen sportlichen Mädchen mit den vielseitigen Interessen?
 
 
Ich bin nun 3fach Mutter!
 
In den letzten 100 Monaten war ich ganze 30 Monate schwanger,
 dabei habe ich 3 Mal ganze 22Kilos, im Schnitt zugenommen
 und innerhalb von nochmals etwa 30Monaten wieder abgenommen.
 
Ich habe insgesamt 25 Monate gestillt,
 72Monate Windeln gewechselt (zeitweise bis zu 13Mal am Tag/Nacht)
und ich habe ganze 74Monate nicht durchgeschlafen.
 
Man ziehe sich das mal rein....74Monate nicht durchgeschlafen!!!
 
Ich kann mich an Nächte erinnern, in denen bin ich 6- 9Mal aufgestanden,
 innerhalb von 6-8 Stunden! 
Und wenn ich von durchgeschlafen spreche, dann meine ich 6Stunden am Stück.
Mehr schaffe ich heute nicht mehr, dann werde ich mittlerweile von allein wach.
 
Ich habe 48Monate Elternzeit in Anspruch genommen, das heißt ich habe 52Monate nebenbei,
 als Ergotherapeutin gearbeitet (mal mehr und mal weniger).
Wenn ich eines in dieser Zeit als Mutter gelernt habe, dann ist es: mich nicht so wichtig zu nehmen.
 
Außerdem habe ich gelernt meinen Alltag extrem zu strukturieren
und z.B. nur wenn die Kinder schlafen länger als 5Minuten zu duschen 
und nur auf die Toilette zu gehen, wenn "der Augenblick günstig erscheint".
(z.B. wenn die Kinder schön spielen oder gerad Fernsehen dürfen).
 
Ja das ist echt so!
Das sagt Dir nur Keiner, wenn du das erste Mal davon sprichst,
 das Du gern ein Baby möchtest!!!!
Alle sagen nur: Du wirst sehen, es wird Dein ganzes Leben verändern.
Man denkt: ach ich hab genug Party gemacht in meinem Leben....aber das meinen die garnicht!!!
KEINER, nicht mal die engsten Freunde sagen Dir:
 Du wirst ab da, wo Dein Kind sich allein von Raum zu Raum bewegen kann,
nicht mehr allein aufs Klo kommen!
 
Mutter sein, beginnt ab dem ersten Tag der Feststellung der Schwangerschaft,
 schon mit zurückstellen der eigenen Bedürfnisse, da sollte Frau schon skeptisch werden:
 
DU darfst keinen Alkohol
(Schon doof, wenn alle gesellig beim Grillen ihr Bier trinken, aber man kann es verkraften.)
 
DU darfst keine Zigaretten und keine Drogen
(nicht das ich eins davon gewollt hätte)
 
aber dann kommt es:
DU darfst 10 Monate kein rohes Fleisch oder Fisch
Waaaaas keine Salami, keinen Schinken, kein Zwiebelmett, kein Sushi, kein Lachsbrötchen????
 
als wenn das nicht schon schlimm genug wäre:
DU darfst auch keinen Rohmilchkäse
WAAAAAAAAASSSS???? ECHT JETZT???
Und mal ehrlich, das sind die leckersten Käsesorten!!!
 
und Du darfst nur noch Gemüse und Obst was gewaschen ist, keine Gartenarbeit, und wenig Katzenkontakt die übertragen gern mal Toxoplasmose.
(Wer kennt Toxoplasmose??? Ich hatte noch nie zuvor davon gehört
 und plötzlich lauerte die Bedrohung nahezu überall!)*staun*
 
Aber was soll es, Du nimmst es als Schwangere hin, für das Glück,
 was Du schon beim Gedanken an Dein zukünftiges Kind verspürst.
Dein Engelchen was jetzt in Dir wächst und das Du bald in die Arme schließen willst.
Auch wenn du den Gedanken an den Moment wo es aus Dir raus soll/will,
 erstmal ganz weit weit weg schiebst in Gedanken (anderes Thema).
 
Soweit so gut!
 
Babys sind süß, das ist gar nicht die Frage, aber sie bleiben keine Babys,
 das sollte man sich unbedingt immer ins Gedächtnis rufen!
 Sie werden größer, und mit ihnen wachsen die Probleme.
Früher habe ich immer gedacht, wenn sie erst im Schulalter sind, wird alles einfacher.....
das stimmt schon mal nicht, kann ich Euch sagen!!!
Es wird  nur anders schlimm!!!
(Der Zeitdruck wird gefühlt größer vor allem morgens punkt 8.00Uhr Schulbeginn, dazu Hausaufgabenstress mittags und es gibt gerad in der Grundschule viele Dinge, die die Eltern mitmachen müssen, z.B. tägliche Leseübungen, Diktat lernen ab der 3.-ten Klassen kommen noch  Englischvokabeln dazu, ich freu mich schon *jippi*....)
 
Die Vorpubertät fängt anscheinend heute schon mit 8Jahren an, da werden täglich Grenzen ausgetestet, man ist vorlaut und frech, kann nichts mit sich anfangen und langweilt sich oder findet alles doof. Ich kann Euch sagen  da kracht es täglich wegen Kleinigkeiten *puhh*
Dazu 2 Kindergartenkinder, die ständig was an Krankheiten mit nach Hause bringen (Scharlach, Magen&Darm, Vierusinfekte, Pseudo Krupp.... die Liste ist ewig lang).
Ich hab schon überlegt, ob ich einen Zweit Wohnsitz anmelden muss in der Kinderarztpraxis, so oft wie ich da sitze und beneide momentan jeden,  der einen Arzt in der Familie hat.
Bei jedem Wartezimmerbesuch schwingt dann die Angst mit, sich im Wartezimmer gleich was Neues mitzunehmen, bei einem der NOCH gesunden Kindern, die ja leider oft mit müssen.
Wenn die Bengel dann mal gesund sind, dann haben sie  gemeinsam immer tolle Ideen, wie sie ihrer Mutter in den Wahnsinn treiben können.
Ich schmücke das hier mal nicht aus, ich denke ihr wisst alle was 3-8jährige Jungen da so alles auf Lager haben . *ahhhh*
 
Eins sag ich Euch hier ist es nie Langweilig!!!
Und Mutti hat keine Zeit um auf dumme Ideen zu kommen,
ist ja schließlich immer genug Arbeit da!
 
Aber nun ist es geplant, im Juli, ich haue ab...*jippi*
naja, wenigstens für ein Wochenende, mit einer Freundin aus meiner Kindheit!
Sie teilt mein Schicksal als dreifach Mutter mit vielen Entbehrungen.
Wir gönnen uns ein Mädelswochenende ohne Kinder und Männer....nur wir zwei,
zum Akkus aufladen!
Wie ihr Euch denken könnt freu mich schon wie Bolle!!! (also ganz doll)
Und dann will ich  mal sehen, was ich wiederfinde:
auf der Suche, nach dem jungen sportlichen Mädchen mit den vielseitigen Interessen?
 
Aber eins weiß ich auch jetzt schon:
ich werde meine 4 Männer sicher ein bisschen vermissen,
denn trotz all dem, liebe ich sie über alles!!!
Sie sind mein Leben!
 
 Ganz liebe Grüße Eure Nadine
 

Kommentare:

  1. Jeannie ... oh ja ... das wärs, Klimper Klimper ... - ich kann dich sehr gut verstehen, auch wenn ich nur ein Kind habe (dazu die älteste Generation der Familie in drei Varianten) und ich frag mich das auch oft, wie es wäre wenn ich nicht da bin oder umgekehrt der Rest nicht da wäre ... aber irgendwie fühl ich mich auch richtig da wo ich bin. Allerdings finde ich es super, dass du dir mal eine Auszeit nimmst ... das sollte ich besser auch mal tun oder lernen gelegentlich mal NEIN zu sagen. LG Ingrid, die dir ein wunderbares Auftankwochenende wünscht!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadine! Schon lange wollte ich etwas schreiben, bin aber noch nie dazugekommen. Danke für diesen Post!ich finde ihn sehr mutig. Ich bin immer froh, wenn ich bei anderen sowas lese, wenn ich selbst so ehrlich schreibe, habe ich immer das Gefühl ich würde jammern...(bei anderen hab ich das Gefühl aber gar nicht) ich bin ja selber "schuld" dass mein Leben so ist wie es ist. Und es ist ja auch schön. Dennoch geht es mir im Moment wie Dir. Es ist einfach zu viel. Ständig will irgendwer irgendwas. Ständig schlüpfe ich in Rollen. Mama, Ehefrau, Hausfrau, und was weiß ich noch alles. Nur von mir ist nichts mehr übrig. Ich selbst bin verloren gegangen. Eine Auszeit wäre schön. Einfach mal aussteigen aus diesem Zug der immer schneller fährt. Ich habe kürzlich nachgedacht, seit ich Mutter bin, seit bald 11 Jahren, hatte ich nur eine! Nacht ohne Mann oder Kinder! Mein Mann hat das ungefähr alle 2 Wochen für 2-3 Nächte.
    ich tu mir sehr schwer um Hilfe zu bitten, das mag falsch sein, aber ich will/kann die 4 wirbelwinde keinem länger als ein paar Stunden zumuten... meinem Mann hingegen versuche ich ständig den Rücken frei zu halten, da er ja den anstrengenden Job hat...
    Irgendetwas wird sich ändern müssen. Irgendwie schaut das bei anderen immer alles so leicht aus.
    Ich wünsch dir ein tolles Wochenende! Alles alles Liebe, Carmen

    AntwortenLöschen